Die verschiedenen Sellertypen auf Amazon

Prinzipiell kann man sagen, dass es drei Arten von Sellern auf Amazon gibt.

  1. Der Reseller

Dieser Verkäufertyp ist auch immer noch stark auf ebay vertreten und verkauft dort in erster Linie seine alten Sachen die er nicht mehr benötigt. Natürlich auch um etwas zu verdienen, aber meistens vor allem um sie los zu werden. Hiervon gibt es natürlich auch die professionelle version, die gezielt gebrauchte Produkte aufkauft um diese mit Marge weiterzuverkaufen. Momox ist ein bekanntes beispiel hierfür in Deutschland. Auch wenn sie ihre eigene Plattform haben, ist Amazon ein wichtiger Vertriebskanal. Ein anderes Beispiel ist Rebuy, die nicht einfach weiterverkaufen, sondern alte Handys restaurieren.

2. Der Händler

Insbesondere in den Kategorien Consumer Electronics und Elektrogroßgeräte stark vertreten. Kaum ein Händler kann es sich heutzutage noch leisten auf Amazon als Kanal zu verzichten. Dabei verbrennen sich jedoch einige die Finger, die nur auf den Umsatz schauen und zu Spät merken wie abhängig sie von Amazon sind.

3. Die Private Labeler

Dieser Trend besteht schon länger in den USA, hat aber erst 2015 fahrt aufgenommen in Deutschland. Private Label ist auch als Nebenerwerb für viele ein interessantes Geschäft, da man relativ wenig Zeit und Geld benötigt um einzusteigen. Der Fulfilment Service von Amazon übernimmt praktisch die komplette Logistik, welches für viele Privatpersonen der am schwierigsten zu managende Teil im ecommerce ist. Doch viele haben es auch schon geschafft ich Private Label Business zum Hauptberuf zu machen. KWcommerce und ChalTec sind zwei Beispiele allein aus Deutschland, die mit Private Label Elektronik Produkten gestartet sind und jetzt Umsätze im 9-Stelligen bereich erzielen. Anker, die in der gleichen Nische sind wie KWcommerce, sind sogar auf dem Weg ein Waschechtes Unicorn zu werden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*